Schweiz Lichtenstein Deutschland Österreich Tschechische Republik Italien Frankreich Spanien




Am Arbeitsplatz !!!

Fast alltägliche Geschichte, was man so am Arbeitsplatz alles erleben darf.
Es gibt leider immer wieder "nette" Arbeitskollegen, die weil sie mit ihrer Arbeit nicht zurecht kommen, andere Mitarbeiter beim Chef anschwärzen, um von ihrer eigenen Unkompetenz abzulenken !


Diesmal hat es mal wieder mich erwischt, da ich zur Zeit andere Aufträge zu fahren hatte, sollte ich einen neuen Chauffeur für diese dauer auf "meinen" bis anhin 3 festen Touren, die ich schon seit bereits über 2 Jahre fahre, einarbeiten, da man anscheinend dem neuen Fahrer diese anderen Aufträge noch nicht zumuten kann. Ein etwas über 20 Jahre jungen neuen Mitarbeiter, der erst vor kurzem seine Fahrprüfung Kat. B bestanden hat und wahrscheinlich vorher noch nie mit grösseren Fahrzeugen als mit Personenwagen herum gefahren ist, einer der auch nicht mal eigenes Fahrzeug besitzt und somit auch bestimmt keine grosse Fahrerfahrung hat, soll nun plötzlich mit einem Transporter "meine" 3 Touren fahren.

Er kam 5 Tage lang mit mir auf jenen 3 Touren mit, um diese zu lernen. Ich versuchte ihm es so gut es ging zu erklären und zu zeigen, doch wie soll man jemandem etwas erklären der ständig am Handy hängt. So kann er ja nichts aufnehmen wenn er lieber den ganzen lieben langen Tag am Natel mit irgend welchen Frauen herum shakert und ständig mit seinen Freunden oder wegen irgend welchen dubiosen Seminaren herum telefoniert.
Wenn es um das Aufladen ging hatte er ständig irgend welch Wehwehchen, er hatte angeblich Bauchweh oder dann wieder Kopfschmerzen und ich musste fast die ganze Ladung alleine aufladen.
Komischerweise nachdem das Fahrzeug beladen war, und wir wieder im Transporter sassen waren seine angeblichen schmerzten wie von Zauberhand weggeblasen. Beim Abladen war er fast die ganze Zeit am Handy oder es war ihm übel, er hatte einfach immer eine Ausrede, um nicht mitarbeiten zu müssen.
Ich sagte dem neuen Fahrer er soll doch die Tourenrapporte nach Hause nehmen um sich einen Tourenplan zu erstellen, so wie er die Tour dann fahren möchte, es handelt sich um 3 Kleine Touren in der Stadt wo man wirklich nicht allzu weit von einem Posten zum anderen fahren muss, die kann man auch ganz gut in einer anderen Reihenfolge fahren, es muss jeder selber wissen wie er diese Touren fahren will.

Er ist wie bereits schon erwähnt 5 Tage auf den immer wieder selben 3 Touren mitgefahren und hat es nicht fertig gebracht die Tourenrapporte nur einmal mit nach Hause zu nehmen um die mal zu studieren. Am 5 Tag als ich bemerkt habe das er sich keinen Torenplan erstellt hat, habe ich die Tourenrapporte mit zu mir nach Hause genommen um für ihn Kopien zu machen. Auf den Kopien habe ich meine Fahrreinfolge in der Form von 1, 2, 3, usw. aufgeschrieben und auf welcher Seite er die einzelnen Posten zu laden hat, in der Form von L und R vermerkt und händigte ihm die Kopien mit meinen Notizen für ihn aus, er bedankte sich, er schien für mich ziemlich dankbar das ich ihm diese Arbeit abgenommen habe, er meinte nur noch er hätte es vergessen diese selber zu planen, doch er hat es komischer weise 5 x vergessen die Tourenrapporte mit zu nehmen und sich einen eigenen Touren Plan zu erstellen !?!

Als ich ihn fragte ob er lieber selber fahren möchte um die Touren besser kennen zu lernen, hatte er kein Interesse daran, er sass wohl lieber neben an und beschäftigte sich mit seinem Handy oder dachte sich irgend welche ausreden aus um sich vor der Arbeit zu drücken ! Und wenn unser Neuling mir beim ablaben doch mal geholfen hat, konnte ich damit rechnen das ich später zurückfahren muss um etwas auszutauschen oder nachzuliefern, nur weil er nicht zuhören konnte. Wenn ich ihm gesagt habe, er soll z. B. 3 Stück abladen, konnte ich froh sein wenn er mich gehört hat und zumindest 1 Stück abgeladen hat !

Als der Neuling das zweite mal mit mir mitfuhr, bemühte er sich so gut es halt ging, mit einem Handy am Ohr ! Schlussendlich konnte ich bereits schon auf der 1. Tour, 7 x zurückfahren um irgendwelche fehler zu Koregieren oder um nachzuliefern, weil beim ersten anfahren der Posten, beim ablaben, halt etwas schief gelaufen sein musste ! So nach dem Motto:

"Zu viele Köche, verderben den Brei" !!!

Meine Geduld war bereits schon fast am Ende und es war doch immer noch erst Vormittag. Ich wollte mich nicht grossartig aufregen und schluckte es halt mal runter, denn es bringt ja auch nichts, wenn ich jemanden anschreie, da mach ich ihn ja nur nervös und dann, macht er mir noch mehr Fehler, ich dachte mir nur: "ich muess halt e chli besser ufpasse was er macht" !

7 Fehler bei 19 Abladeorten, das ist mir vorher noch nie passiert und so ging der Tag in etwa weiter, bei der 2. Tour ist es fast nicht möglich fehler zu machen und bei der 3. haben wir dann noch 3 Fehler von insgesamt 9 Abladeorten ausgebessert.

Am letzten ablade Ort, als wir fertig waren wollte er Plötzlich fahren, er wollte zurück fahren. Die leichteste Übung, wenn die Arbeit getan ist, zurück über die Autobahn ins Geschäft fahren, vielleicht damit der Chef denkt, er sei schon den ganzen Tag gefahren,? oder vielleicht traute er sich ja auch nur die Heimfahrt zu ???

Auf jeden Fall dachte ich mir dann, "das kleine stück schaffe ich auch noch selber" und fuhr lieber selber zurück ins Geschäft, so hatte er dafür noch etwas mehr Zeit um mit seinem Handy zu spielen und herum zu telefonieren ! Die anderen Tage wo er mit mir mitgefahren war, verliefen ähnlich, ausser den vielen fehlern, ich kontrollierte immer alles zweimal und wenn alles ausgeladen war kontrollierte ich noch ein mal um sicher zu sein !

Und dann kam der Tag andrem er die "meine" 3 Touren alleine fahren sollte und es kam auch so wie ich es mir eigentlich hätte denken können. Für die erste Tour, für die ich 2 - 2 1/2 stunden brauch hat er etwa 8 Stunden gebraucht da er anscheinend nicht zurecht kam. Er hätte halt doch besser zuhören sollen anstatt die ganze Zeit ständig zu telefonieren und sich irgend welche ausreden einfallen zu lassen um sich vor der Arbeit zu drücken. Bei diesen Touren wird am Morgen um 09:00 Uhr geladen und danach wird die Wahre verteilt.

Eigentlich keine grosse Sache, wenn man lesen kann und ein wenig mit dem Kopf arbeitet! Er ist vom klein auf im Deutschsprachigen Raum aufgewachsen, also Lesen sollte er doch wohl können. Da bleibt nur noch die Kopfsache und wahrscheinlich auch noch eine grosse Portion von Faulheit, er war mit der ersten Tour erst um ca. 17:30 fertig, zum laden braucht man etwa zwischen 30 Minuten und bis maximal 1 Stunde, also hatte er wohl auf der Tour Problehme.

Unser Arbeitgeber musste um 18:00 Uhr noch einen zweiten Fahrer mit einem Fahrzeug dem unaufmerksamen neuen Angestellten zur Hilfe schicken, da dieser zweite Fahrer mich zeitweise wehrend meinen Ferien ablöst, kennt er diese 3 Touren ganz gut. Die beiden arbeiteten noch bis um 22:00 Uhr weiter, den letzten Posten haben die erst um 21:30 Uhr abgeladen, somit waren die Verträger und die Auftraggeber ziemlich verärgert und nun soll ich anscheinend die Verantwortung dafür tragen, das alles schief ging. Ich hätte es dem Neuling nicht richtig erklärt.

Heute Morgen musste ich noch in Zürich einen Mitfahrer abholen und dann sind wir nach Bern zum Treffpunkt gefahren, da angekommen, kommt mein Auftragsgeber auf mich zu und sagt vor all den anderen Chauffeuren und Mitfahrern, "du gisch mir jetzt de Budeschlüssel, s`Telefon, Tankkarte, Dieselquittuitig und de Fahrzügschlüssel ab und dänn chasch gah" er wollte mich einfach wortlos, da an einer Autobahnraststätte bei Bern ohne Fahrzeug und ohne genügen Geld, für die heimfahrt mit Öffentlichen Verkehrsmitteln in der Tasche, etwa 150 Kilometer von zu Hause weg, stehen lasse. Ich stellte meinen Arbeitgeber und fragte was das eigentlich soll, denn sowas kann und will ich nicht auf mir sitzen lassen !

Dabei kam heraus das ich anscheinend den neuen Fahrer bei diesen 3 Tour auflaufen liess. Dieser eben neuer und auch meines erachten ziemlich fauler Arbeiter muss anscheinend behauptet habe, ich hätte ihm die 3 Touren nicht erklärt und die Fahrreihenfolge der 3 Touren, so wie ich die selber ohne Ladezeit innerhalb von 5 - 6 Stunden inklusiver Mittagspause fahre, hätte ich ihm absichtlich falsch aufgeschrieben, weil er angeblich immer hin und her und im Zick Zack fahren musste !

Wenn dieser unser neuer Fahrer diese Touren tatsächlich im Zick Zack gefahren ist, kann er niemals so gefahren sein wie ich es ihm aufgeschrieben habe, denn ich fahre bestimmt nicht im Zick Zack herum, ich will doch schliesslich Zeit sparen und nicht Zeit schinden. Ich habe es ihm doch erklärt, z. B. auf der ersten Tour fahre ich eine 8 weil die einen Verträger die mehrere Lauftouren haben, gerne möglichst früh gehen wollen, fahre ich die zuerst an und dann ergibt es eben sozusagen eine 8 !

Er behauptete anschliessend sogar noch, ich hätte angeblich meinen Arbeitgeber bei ihm und bei den Verträgern total schlecht gemacht und hat dann anscheinend auch noch einige weitere unhaltbare Behauptungen geäussert. Es kam mir schon fast vor wie eine Wiederholung "ein dejaveau", denn so etwas habe ich schon öfters erlebt ! Unkompetente Mitarbeiter, die mit ihrer Arbeit nicht zu recht kommen und deshalb andere schlecht machen müssen, damit die selber besser da steht und um somit von ihrer eigenen Unfähigkeit ablenken zu können !

So hat doch der Neuling tatsächlich versucht, mich bei unserem Arbeitsgeber ganz mies hinter meinem Rücken anzuschwärzen, nur weil er anscheinend irgend welche Existenzängste hat seinen Job zu verlieren, versuchte er wohl somit seiner Unkompetenz zu verbergen !

Ich sollte ihn anscheinend zurechtweise, angeblich sollte ich für ihn das Kindermädchen spielen, doch das ist nicht meine Aufgabe, ich habe bereits schon ein Kind und er selber hat sogar schon zwei, also sollte er Mans genug sein um zu wissen, dass man bei der Arbeit nicht ständig am Handy hängt sondern für die Arbeit bezahlt wird, vor allem wenn man diese zu lernen hat, da hat man zuzuhören und zu lernen und nicht zu telefonieren ! Doch wenn jemand es nicht selber merkt, dass er bei der Arbeit zu arbeiten hat, dann kann auch ich ihn nicht mehr helfen, so jemand, der kein Interesse daran hat, Arbeit zu haben, sollte besser zu Hause bleiben um den Arbeitsplatz einem anderen Arbeitnehmer mit mehr Interesse daran zu überlassen, einem der es zu schätzen weiss "Arbeit zu haben" !

Ich glaube nicht das der Neuling auf diese Art und Weise lange überleben wird, der sollte sich besser einen Telefonjob besorgen anstatt einer körperliche Arbeit, den dann kann er den ganzen Tag herumtelefonieren und nichts tun ! Eigentlich ist es für mich ganz klar was dieser Neuling mit seinen üblen Nachreden erreichen will, er denkt wohl wenn ich "seinetwegen" meinen Job verliere, hat er einen auf sicher und muss keine Angst mehr haben das er wegen seiner Unfähigkeit noch während seiner Probezeit diesen wieder verliert ! Nach einer "Aussprache", zeigte schlussendlich mein Auftragsgeber Einsicht und ich durfte weiter meiner Arbeiten nachgehen. Jedoch finde ich schon, das ein Arbeitgeber immer zuerst beide seiten anhören sollte, bevor er jemanden verurteilt oder sogar noch irgend wo in der Pampa stehen lassen will !!!

Ich denke unser Arbeitgeber wird bestimmt mit diesem Neuling auch noch seine Erfahrungen machen und ich hoffe nur das auch er eben diesen Neuling durchschaut und selber noch merkt wie dieser tickt, "Tick, tack " ! Und auch wenn der Neuling im deutschsprachigen Raum aufgewachsen ist, er hat halt doch die Mentalität seine Heimat !!!

Denn es ist halt immer einfacher andere für die eigenen Fehler verantwortlich zu machen, als selber dazu zu stehen und wenn man noch ein par Lügen über andere Mitarbeiter verbreitet, übersehen villeicht manche Chefs, aus blinder Wut auf die Lügen über die anderen Mitarbeiter, die eigene Unkompetenz !!!


Leider wird auf der Welt, viel zu viel gelogen und betogen, der Neid lässt die Menschen bedauerlicher weise viele verrückte Dinge tun !

Jardo / 1. 6. 2011

Mal sehen wie meine Mitarbeiter auf diese Geschichte, mein Erlebnis reagieren werden,
möglicherweise werde ich dann noch gezwungener massen eine Vorsetzung schreien müssen,
so wie zum Beispiel: "Am Arbeitsplatz - Teil II (Die Vorsetzung)" oder soo !!!

Doch bis anhin giebt es zur Zeit eigentlich keinen Grund für eine Vorsetzung !






Hier können Sie ihrem Ärger Luft machen !
Haben Sie auch Sachen erlebt, die Sie mit anderen teilen möchten ?

Schreiben Sie uns von ihren Erlebnissen und
wir veröffentlichen diese hier auf unserer Seite für Sie !

Hier geht es weiter





Zurück zur letzten Seite !


Copyright Juni 2011 (J) by Sehenswertes.ch !