Schweiz Lichtenstein Deutschland Österreich Tschechische Republik Italien Frankreich Spanien




.. und wieder mal am Arbeitsplatz !!!

Fast alltäglich Geschichte, was man so am Arbeitsplatz alles erleben darf.
Es gibt leider immer wieder solche "nette" Arbeitsgeber, die, die ganze verantwortung auf den armen Arbeitsnehmer abwelzen wollen !


Ich Arbeite seit ca. 6 Jahren für diesen Auftagsgeber und immer wieder, wenn etwas nicht so läuft wie er es gerne hätte oder wenn ihm sonst irgend etwas nicht passt, bedroht er mich mit einer fristlosen Kündigung die er dann doch nicht wahr macht, denn er hat ja sonst sowiso niemanden der diese Aufträge fahren möchte, schlieslich hat er auch eine verantwortung seinen Aufragsgebern gegenüber das die Aufträge erfüllt werden müssen !

Seit ca. 1 Jahr arbeitet er selber als Angestellter und lässt mich weiterhin für sich arbeiten, seither muss ich ständig wenn ich auf Tour gehe, seinen Hund mit zur Arbeit nehemen da er das an seinem Arbeitsplatz nicht Kann und er auch ansonnsten niemanden hatt der auf ihn aufpasst.
Laut seiner Aussage kann er sich keinen Hundehütedienst leisten, also nehme ich den Hund immer wenn ich für ihn Arbeite, d. h. 3 x pro Woche mit auf Tour und manchmal wenn mein Auftaggeber auf der Arbeit, auswärts übernachten muss, nehme ich den Hund sogar auch über Nacht zu mir nach Hause, damit der arme Hundi nicht den ganzen Tag, und oder auch über Nacht und mehrere Tage alleine zuhause bleiben muss !!!

Ich habe am Donnerstag das Fahrzeug nach der Arbeit Parkiert und ich bin auch ganz sicher das ich es verschlossen habe, doch am Montag als ich wieder meiner Arbeit nachgehen wollte, bemerkte ich gleich das die Fahrertüre vom Transporter einen spalt weit offen stand und das Navi weg war.
Ich Telefonierte gleich meinen Auftagsgeber und meldete ihm das !

Am Mittwoch darauf kam ich zu meinem Arbeitsgeber ins Büro/Wohnung und der wetterte mich gleich mal an, er schreite mich gerade zu an, ich hätte das FZ nicht richtig verschlossen und desshalb sei das Navi gestohlen worden, das es meine Schuld sei und ich es Bezahlen muss, bezihungsweise ihm ein neues Navi besorgen müsse.

Als ich ihm erklären wollte das ich 100% sicher sei, das ich den Lieferwagen verschlossen hatte, bedrohte er mich sogar gleich; dass wenn ich ihm kein neues Navi besorgen würde sei ich Fristlos gekündigt und ich brauche nicht mehr zu kommen.
Darauf hin behaupete er sogar das angeblich jemand gesehen hätte, das die Fahrertüre des Transporter am Sonntagabend nicht mehr richtig verschlossen gewesen sein soll, doch konnte er mir nicht sagen wer das gesehen haben soll.
Als ich ihn fragte wer denn das gesehen hätte, sah er mich mit grossen Augen an und begann gleich wieder an zu schreien wie ein kleines Kind dem man sein Spielzeug weggenommen hat, doch auf meine Frage bekam ich keine Antwort, er schrie nur, "wenn du mir kein neues Navi besorgs bist du fristlos gekündigt" !
Ich habe am Donnerstag das Fz abgestellt, abgeschlossen und nicht mehr benutzt, und erst am Sonntag soll jemand, den er mir nicht benennen konnte, gesehen haben das die Fahzeugtüre einen Spalt offen gestanden haben soll, erst nach 3 Tagen soll das aufgefallen sein obwohl das Fahrzeug bei ihm vor der Haustüre stand.
Und hätte ich ihm nichts gesagt dass das Navi weg sei, welches er günstig im Internet ersteigert hat, hätte er es bestimmt auch nicht bemerkt, denn er wusste ja nicht einmal das ich ein Navi im Lieferwagen hatte ?

Jetzt denkt der tatsächlich, er könne mich fristlos Kündigen ohne die Kündigungsfrist einzuhalten, nur wegen einem blöden Navi das er günstig aus dem Internet ersteigert hat !!!

Jetzt bin ich am überlegen ob ich ihm das Navi dem lieben Frieden zu liebe dennoch bezahlen soll, aber dafür werde ich nicht mehr auf seinen Hund aufpassen, er soll sich doch einen Hundehütedienst besorgen, den dann siht er das er besser auf das Navi verzichten sollte, weil der Hundehütediens wird ihn bestimmt mehr kosten als er für das Navi aus dem Internet bezahlt hat, weil ich bin bestimmt nicht dazu verpflichtet auf seinen Hund aufzupassenn, das ist nicht meine Arbeit, ich bin Chauffeur und nicht sein Hundehüter, dafür werde ich nicht bezahlt also muss ich das auch nicht machen !!!

Ich werde am Montag versuchen, noch einmal mit ihm zu reden, doch sollte er nicht einsichtig sein, tut es mir leid für den armen Hund, aber ich werde diesen nicht mehr bei der Arbeit auf Tour mitnehmen, denn das ist bestimmt nicht meine aufgabe !!!

.. Und wenn er mich deshalb tatsächlich fristlos Kündigen will, wird er schon sehen was er davon hat, denn das ist bestimmt kein Kündigungsgrund und ganz bestimmt nicht Fristlos.


So in etwa nach dem Motto: "wer nicht höhren will, der muss fühlen" !!!

Jardo / 24. 4. 2013

Mal sehen wie meine Auftagsgeber auf diese Geschichte "mein unerfreuliches Erlebnis mit ihm", reagieren wird, denn er kennt ja meine Webseite !
Möglicherweise werde ich dann noch gezwungener massen eine Vorsetzung dieser Geschichte schreien müssen,
so wie zum Beispiel: ".. und wieder mal am Arbeitsplatz - Teil II (Die Vorsetzung)" oder soo !!!

Doch bis anhin giebt es zur Zeit eigentlich keinen Grund für eine Vorsetzung !






Hier können Sie ihrem Ärger Luft machen !
Haben Sie auch Sachen erlebt, die Sie mit anderen teilen möchten ?

Schreiben Sie uns von ihren Erlebnissen und
wir veröffentlichen diese hier auf unserer Seite für Sie !

Hier geht es weiter





Zurück zur letzten Seite !


Copyright © Juni 2011 (J) by Sehenswertes.ch !