Besucht von: JJ , am: 22. 09. / 05. 10. 2004 , Objekt Nr. ch-rr-ar.0006 ....................................................................................................Die Bildergalerie befindet sich am Ende dieser Seite !!!

 

 


Schweiz Basel Land Aargau





Augusta Raurica (Augst/Keiseraugst) !



Geometrisches Mosaik !


Unter dem Schutzdach auf dem Augster Forum; welches im Winter während der Grabungspausen zur Sanierung der Ausgrabungscontainer dient, wurde 1988 ein Mosaik verlegt und restauriert, das bereits 1973 entdeckt worden war. Nun kann es hier jeweils während der Sommermonate besichtigt werden.
Dieser Mosaikfussboden war 1973 bei seiner Freilegung in einem ausserordentlich guten Erhaltungszustand. Er kam im Bereich der internationalen Gasleitung Holland - Italien am Südrand der Autobahn zum Vorschein. Da damals nur ein schmaler Geländestreifen entlang der Gasleitung hat untersucht werden können, wissen wir nur sehr wenig über das zugehörige römische Gebäude. Die unmittelbar benachbarten Mauerreste, die bereits 1962 - 68 beim Autobahnbau untersucht worden sind, erlauben jedoch die generelle aussage, dass die grosszügig angelegte "Westtorstrasse" bereits von grösseren privaten Wohn- und Geschäftskomplexen flankiert war.
Es erstaunt daher nich, dass gerade hier, am "Puls" des Handels und Fernverkehrs, auch Privatbauten mir luxuriöser Mosaikenausstattung gestanden haben. Der Mosaikboden stzte sich eigentlich aus drei Elementen zusammen: zwei Quadraten mit einem dreieck- Schachbrettrapport und einem rechteck mir einem quadratischem Gittermuster. Diese Kombination ist einzig, nicht jedoch die einzelnen Dekorelemente wie zum beispiel der Trichterbandramen un die beiden Quadrate und die Dreieckmuster. Sie finden sich - allerdings in anderer Kombination - immer wieder auf Mosaiken in Gallien (Südfrankreich, Rhonetal).


Auch wenn das während Jahrhunderten beliebte Trichterbrandmuster und die wenig bunte altertümlich anmutende Farbgebung eine Datierung des Mosaiks erschweren lässt sich doch zeigen, dass dies Stielelemente in unserer Region nur im 2. / 3. Jahrhundert n. Chr. beliebt waren. Weitere stilistische Indizien, aber auch die mit einzelnen losen Steinchen beim Mosaik gefungen Münzen belegen, dass der Boden im frühen 3. Jahrhundert entstanden sein muss und bis zur Zeit der Allamanneneinfälle (um 250 - 280 n. Chr.) in Gebrauch war.
Die 1973 freigelegten Gebäudereste südlich der Autobahn sind nach der Bergung des Mosaikfussbodens unrestauriert wieder zugeschüttet worden.
A. a. d. T.



_______________________________________________________

Öffnungszeiten:

jeder Zeit frei zugänglich !

Parkmöglichkeiten:

In Augst und Kaiseraugst


Kosten:

ev. Wegspesen

Gastronomie:

im Augst und Kaiseraugst


Übernachtung:

im Augst und Kaiseraugst

______________________________


Und hier sehen Sie,
wie Sie Augusta Raurica finden können !




Kartenausschnitt nach Augusta Raurica


Plan zum ausdrucken


Koordinaten:

622133 / 264668 (269 m ü.M)


______________________________


Wegbeschreibung:

mit dem Fahrzeug


Optimale Route von Zürich über Baden nach Augusta Raurica (Augst/Kaiseraugst)
Fahrzeit: 50 Minuten
Von Zürich aus etwa noch 72 Kilometer bis nach Augusta Raurica (Augst/Kaiseraugst)


______________________________
von Zürich über den Neumühle Quai in die Stampfenbachstraße abbiegen
der Stampfenbachstraße über die Museumstraße die Pfingstweidstraße richtung Zürich-Hardturm, Zürich-Altstetten folgen
am Limmattaler Kreuz auf die A1 in richtung Bern/Basel fahren
und der A1 über Dietikon, Würenlos, Wettingen, Neuenhof und Baden folgen
nach Baden von der A1 auf die A3 in richtung Basel fahren
der A2 bis Liestal, Augst folge
an der Ausfahrt Augst abfahren und dem Wegweiser "Augusta Raurica" folgen



Weiter zur Bildergalerie: Geometrisches Mosaik in Augusta Raurica

Zurück zur letzten Seite !

Zu Römische Ruinen zurück !

Zu Mosaike zurück !

Zur Startseite zurück !

Copyright 2004 / 2006 (J) by Sehenswertes.ch alle hier enthaltene Fotos sind Eigentum des Autors !