Besucht von: JJ , am: 30. 03. / 22. 09. / 05. 10. 2004 , Objekt Nr. ch-rr-ar.0020 ....................................................................................................Die Bildergalerie befindet sich am Ende dieser Seite !!!

 

 


Schweiz Basel Land Aargau



Augusta Raurica (Augst/Keiseraugst) !



Theater !


400 Jahre Forschungsgeschichte in Theater

Seit dem späten 16. Jahrhundert sind im Augster Theater immer wieder Ausgrabungsarbeiten durchgeführt worden, die letztlich zu einer vollständig Freilegung der gesammten Ruinenanlage geführt haben. Die umfangreichsten Grabungsarbeiten fanden zwischen 1884 und 1939 statt. Bereits damals waren sich die Ausgräber bewusst, dass die fast zweitausend Jahre alten Mauern nach ihrer Freilegung dem Zahn der Zeit nicht ungeschützt zu trotzen vermögen. Mit erheblichen Arbeitsaufwand und damals modernsten Materialien und Methoden war man daher bestrebt, das zum Teil fragile Mauerwerk langfristig zu konservieren.
Heute über ein halbes Jahrhundert nach diesen ersten Sicherungsarbeiten, ist das antike Mauerwerk erneut vom Zerfall bedroht.
Wasser, Frost und unkontrolierter Pflanzenbewuchs haben begonnen, das alte Kalksteinmauerwerk zu zwerstören. Auch sind die Restaurierungen aus der Jahrhundertwende in so schlechtem Zustand, dass sie selbst saniert oder ersetzt werden müssen.


Die Sicherungs- und Sanierungsarbeiten am Römischen Theater

Seit 1996 ist der Kanton Basel - Landschaft daran, das Augster Theater umfassend zu restaurierenn. Den laufenden Arbeiten ging eine zweieinhalbjährige EValuierungsphase voraus, während der ein Gesamtkonzept zur Erhaltung des Monumentesentworfen wurden.
Das aktuelle Projekt wird unter der Federführung des Hochbauamtes Baselland in enger zusammenarbeit mit der Römerstadt Augusta Raurica durchgeführt. Ausserdem begleitet ein interdisziplinär zusammengesetztes Beratergremium, bestehend aus Restaurierungsfachleuten, Archäologen, Denkmahlpflägern, Baustatikernund Architekten den Fortgang der Arbeiten. Um die Vielfalt der anstehenden Aufgaben besser koordinieren zu können, wurde für die Dauer des Projektes eigens eine kleine Bauhütte ins Leben gerufen, die semtliche Arbeiten vor Ort betreuen und überwachen.
Nebst der Dokumentation, Sicherung und Konservierung der originalen Bausubstanz, die im Zentrum der Arbeiten steht, soll auch der zukünftigen Nutzung als Veranstaltungsort Rechnung getragen werden.


Drei Theater am selben Ort

Was sich heute als einheitliche Ruine prässentiert, ist in Tat und Wahrheit eine Kombinationn von verschiedenenBauphasen. In der Zeit von etwa 70 bis um 350 n. Chr. haben deri unterschiedliche Theater an dem Ort gestanden: Vom ersten Bau sind heutzutage fast keine Mauern mehr sichtbar.
Er war ein "szenisches Theater" oder, wie wir heute sagen würden, ein Freilicht - Schauspielhaus. Besser lassen sich einzelnne Mauerzüge der zweiten Bauperiode, eines Amphitheaters für Gladiatoren- und Tierkämpfe, im Gelände erkennen. SIchtbar ist noch die ellipssseförmig verlaufende Begrenzungsmauer der Arena.
Der grösste Teil der heute sichtbaren Baureste gehört zur dritten Bauperiode einem zweiten Schauspielhaus.
Dieses Theater besass keine hohe, geschlossene Bühnenrückwand (wie z. B. das Theater von Orange), sondern lediglich ein kleines, einstöckiges Bühnenhaus. Dies ermöglichte von den Sitzplätzen aus einem Blicckkontakt zum Tempel gegenüber auf dem Schönbühl. Dieser jüngste Theaterbau bot Olatz für etwa 11'000 bis 12'000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Er wurde während seiner Nutzungszeit mindestens einmal umgebaut oder repariert (Orange), bevor er um 350 n. Chr. entgültig aufgegeben wurde.


Ein Info - Pavilon zum Theater

Sind Sie an Invormationen über die laufenden Forschungs- und Sanierungsarbeiten im Augster Theater intressiert? Dann besuchen Sie den Austellungs - Pavillon am Südende der Baustelle(folgen Sie dem Bauzaun bis zum ende der Holzbaracke). Ein Modell des Theaters und verschiedeneSchautafeln mit Fotos und REkonstruktinszeichnungen geben Aufschluss über die Geschichte der Römischen Theater von Augst.
A. v. d. T.



_______________________________________________________

Öffnungszeiten:

Theater
Frei zugänglich


Kiosk:
von 08:00 bis 18:00 Uhr


ansonsten frei zugänglich

Parkmöglichkeiten:

In Augst und Kaiseraugst


Kosten:

ev. Wegspesen

Gastronomie:

im Augst und Kaiseraugst


Übernachtung:

im Augst und Kaiseraugst

______________________________


Und hier sehen Sie,
wie Sie Augusta Raurica finden können !




Kartenausschnitt nach Augusta Raurica


Plan zum ausdrucken


Koordinaten:

621333 / 264759 (289 m ü.M)


______________________________


Wegbeschreibung:

mit dem Fahrzeug


Optimale Route von Zürich über Baden nach Augusta Raurica (Augst/Kaiseraugst)
Fahrzeit: 50 Minuten
Von Zürich aus etwa noch 72 Kilometer bis nach Augusta Raurica (Augst/Kaiseraugst)


______________________________
von Zürich über den Neumühle Quai in die Stampfenbachstraße abbiegen
der Stampfenbachstraße über die Museumstraße die Pfingstweidstraße richtung Zürich-Hardturm, Zürich-Altstetten folgen
am Limmattaler Kreuz auf die A1 in richtung Bern/Basel fahren
und der A1 über Dietikon, Würenlos, Wettingen, Neuenhof und Baden folgen
nach Baden von der A1 auf die A3 in richtung Basel fahren
der A2 bis Liestal, Augst folge
an der ausfahrt Augst abfahren und dem Wegweiser "Augusta Raurica" folgen



Weiter zur Bildergalerie: Theater in Augusta Raurica

Zurück zur letzten Seite !

Zu Römische Ruinen zurück !

Zur Startseite zurück !

Copyright 2004 / 2006 / Dezember 2007 (J) by Sehenswertes.ch alle hier enthaltene Fotos sind Eigentum des Autors !