Besucht von: JJ , am: Februar 2006 , Objekt Nr. ch-vt-lt.0001 ....................................................................................................Die Bildergalerie befindet sich am Ende dieser Seite !!!

 

 


Schweiz Zürich



Vitudurum (Oberwinterthur) !



Latriene


Latrienenschacht
das Wohnhaus von der die Latriene ist, stammt aus der Zeit von ca. 200 - 250 n. Chr.
Kann nur kurze Zeit besichtigt werden, da es bestimmt früher oder später den Neubauten weichen werden wird.
J. Janecky


Der römische Vicus.

Messungen der Jahrringe am Holz (Dendrochonoiogie) datieren die ältesten Häuser in die Jahre 4 und 1 v. Chr. Mit dem Ausbau der Ost - West verlaufenden Hauptstrsasse im Jahr 7 n. Chr. entstand eine Aufteilung der Grundstücke mit einer Bebauung, die dank zahlreicher Erneuerungen und Umbauten bis ins 2. Jh. erhalten blieb. Mit der Zeit dehnte sich die römische Strassensiedlung in die Hinterhofbereiche aus, auch in Form von Steinbauten, die mitunter als Speicher benutzt wurden.
Einzigartig waren die Rettungsgrabungen im Unteren Bühl auf einer zusammenhängenden Fläche von 4500 m2 am Westrand der Siedlung: Neben zahlreichen bautechnischen Details und Spuren des täglichen Handwerks konnten dort insgesamt über 1 Million Funde geborgen werden.


Die römische Holzbautechnik

stellte in Oberwinterthur während des 1. Jh. bie bevorzugte Bauweise dar. Im Unteren Bühl, wo der hohe Grundwasserspiegel ideale Erhaltungsbedingungen für organische Materialien bot, wurden etwa 20 Hausgrundrisse freigelegt: Neben Pfostenbauten und Häusern in Ständerbautechnik sind ab der Mitte des 1. Jh. Fachwerkbauten mit Wänden aus lehmverstrichenem Rutenwerk nachzuweisen. Stein wurde dort nur für Fundamente verwendet.
Der Vicus verfügte zudem über ein ausgegügeltes System der Wasserver- und -entsorgung. Eine Quelle, die in einer Brunnenstube von 2 m3 inhalt gefasst wurde, stand mit einer Frischwasserleitung aus hölzernen Teucheln in Verbindung.
A. v. d. F.



_______________________________________________________

Öffnungszeiten:

nicht frei zugänglich !

Parkmöglichkeiten:

in Oberwinterthur


Kosten:

ev. Wegspesen

Gastronomie:

in Oberwinterthur, Winterthur


Übernachtung:

in Oberwinterthur, Winterthur


zum ausdrucken


______________________________


Wegbeschreibung:

mit dem Fahrzeug


Optimale Route von Zürich nach Vitodurum (Oberwinterthur)
Fahrzeit: ca. 25 Minuten
Von Zürich aus etwa noch 35 Kilometer bis nach Vitodurum (Oberwinterthur)


______________________________
von Zürich über den Neumühle Quai in die Stampfenbachstraße abbiegen
von der Stampfenbachstraße in den Milchbucktunnel auf die E41 fahren
und der E31 über Zürich-Schwamendingen, Aubrugg auf die A1 richtung Sankt Gallen folgen
der A1 weiter folgen über Wallisellen, das Brüttiseller Kreuz richtung Sankt Gallen
der A1 weiterhin über Effretikon, Winterthur-Töss, Winterthur-Wülflingen richtung Sankt Gallen nach Ober-Winterthur fahren
an der Ausfahrt Oberwinterthur abfahren
und ins Zentrum, in die Römerstrasse fahren
hier irgendwo Parkieren



Weiter zur Bildergalerie: Latriene von Vitudurum

Zurück zur letzten Seite !

Zu Römische Ruinen zurück !

Zur Startseite zurück !

Copyright © April / Dezember 2007 (J) by Sehenswertes.ch alle hier enthaltene Fotos sind Eigentum des Autors !