Die Bildergalerie befindet sich am Ende dieser Seite !!!.................................................................................................... Besucht von: JJ , am: 10. 01. 2004 , Objekt Nr. ch-bs-mb.0003

 

 


Schweiz Zürich

Schloss Mörsburg !



Beispiel eines mittelalterlichen Turms ohne Zubauten.
Viele Burgen bestanden ursprünglich nur aus einem Burgfried, an den später weitere
Gebäude angebaut wurden oder der in einen grösseren Burgkomplex integriert wurde.
Bei der Mörsburg wurden sie wiedeer abgerissen.


Geschichte

Schloss Mörsburg wurde vor 1000 n. Chr. als Turmburg erbaut und beherrschte den Übergang vom Thurtal nach Winterthur.
Um 1000 lag es im Besitz von Lütfried, Herrn von Winterthur,
dann war es bis 1124 Sitz der Herren von Winterthur.
Erstmals wird die Burg 1241 als Morsperch genannt.
Zwischen 1105 und 1124 ummantelte der Nellenburger Graf Adalbert den Turm
auf 5 m Dicke und übertrug den Namen nseiner erheirateten Burg Mörsburg.

Zur gleicher Zeit baute seinn Neffe Berchtold den Turm zu Wiesendangen

1124 kam die Mörsburg durch Heirat an die Grafen von Dillingen-Kyburg.
Um 1250 unter Graf Hartmann IV von Kyburg, der hier wohnte und starb, wurde der 3. Stock und
die Kapelle gebaut, der Vorbau überdacht und ein Ritterhaus auf der Südseite angefügt.

1407 wurden alle anbauten in den Appenzellekriegen wieder zerstört.
1273 - 1362 war die Mörsburg habsburgerisches Lehen an die Meier von Winterthur die dan Meier von Mörsburg hiessen.
1363 - 1569 kam die Burg an die Herren von Goldenberg.
Die letzteren bauten die Burg zu einem Wohnturm un und erhöhten sie um einen 4. Stock.

1598 kaufte Winterthur die Mörsburg mit dem Meieramt Oberwinterthur.
Als Amt Mörsburg brachten die Güter der Stadt bis 1798 bedeutende Einnahmen.
Ab 1874 wurde die Burg zum Museum umgebaut.

1901 wurde die Sammlung des Historischen Vereins Winterthur untergebracht.



______________________________

Öffnungszeiten:

März bis Oktober

Di - So 10:00 - 12:00 13:30 - 17:00 Uhr
Montags geschlossen


November bis Februar

nur Sonntags 10:00 - 12:00 13:30 - 17:00 Uhr


Eintrittspreis:

Eintritt frei !

Parkmöglichkeiten:

bei der Mösburg


Kosten:

ev. Autospesen

Gastronomie:

in Grundhof


Übernachtung:

in Sulz, Attikon od. Winterthur


zum ausdrucken


______________________________


Wegbeschreibung:

mit dem Fahrzeug


Optimale Route von Zürich nach Grundhof
Fahrzeit: ca. 25 Minuten
Von Zürich aus etwa noch 36 Kilometer bis nach Grundhof


______________________________
von Zürich über den Neumühle Quai in die Stampfenbachstraße abbiegen
von der Stampfenbachstraße in den Milchbucktunnel auf die E41 fahren
und der E31 über Zürich-Schwamendingen, Aubrugg auf die A1 richtung Sankt Gallen folgen
der A1 weiter folgen über Wallisellen, das Brüttiseller Kreuz richtung Sankt Gallen
der A1 weiterhin über Effretikon, Winterthur-Töss, Winterthur-Wülflingen richtung Sankt Gallen nach Ober-Winterthur fahren

in Ober-Winterthur von der A1 auf die 1 richtung Attikon fahren

kurz vor Attikon von der 1 links in die Stationsstrasse abbiegen

durch Attikon hindirch faren und links in die Riedmülestrasse abbiegen

der Riedmülestrasse bis Grundhof fahren und bei der Mörsburg parkieren


______________________________


Museum:


Schloss Mörsburg
8543 Stadel


Tel: +41 (0)52/237'13'96



Weiter zur Bildergalerie: Schloss Mörsburg

Zurück zur letzten Seite !

Zu Schweiz zurück !

Zur Startseite zurück !

Copyright © 2004 / Dezember 2007 (J) by Sehenswertes.ch alle hier enthaltene Fotos sind Eigentum des Autors !