Gefällt Ihnen
unsere Seite ?

Hier geht's weiter ... !



Etwas zum Lachen ?
__________________

Hier geht's weiter ...
.. zur

Witzseite


____________________

____________________



Hier könnte Ihre Werbung sein !

Sehenswertes.ch


____________________

____________________

 

 


Schweiz Lichtenstein Deutschland Österreich Tschechische Republik Italien Frankreich Spanien


kleines Duden der Ritterzeit



Glossar ..

...was die Begrffe Bedeuten !



Knappe

Im Dienst eines Ritters, ritterlche Bildung "lernender junger Mann".


Ritterschlag

Schwertleite, Aufnahme in den Ritterstand:
Schlag mitflachem Schwert auf Nacken der knienden Edelknappen.


Ritterschaft

Im Mittelalter allgemein die Gesamtheit der Ritter, später der niedere Adel, in einz.
Landschaften mit beschrenkten Rechten in der ständischen Vertretung.


Ritterakademien

Erziehungsanstalten für den Adel im 17. und 18. Jahrhundert, zum Teil später als Gymnasien weiterbestehend.


Rittergüter

Bis zum Beginn des 19. Jahrhundert, Güter im Besitz von Angehörigen des Ritterstandes, mit beseidenen Vorrechten (Begünstigung bei Besteuerung, Landtagsfähigkeit und anderem)
Später in Preußen allgmein, auch Bezeichnung für größere Landgüter.


Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes

Halsorden des 2. Weltkriegs, verschiedene Stufen.


Barbarossa

Beiname Kaiser Friedrichs I.
Barbarossahöhle, Gipshöhle im Kyffhäuser. (italienisch "Rotbart")


Kyffhäuser

Kaiserdenkmal (Kaiser Wilhelm I. und Barbarossa)
Barbarossahöhle, 350 m lang


Spitzbogen

Bezeichnung für gotischen Baustil kennzeichnender Bogen.


Kinderkreuzzüge

Im 13. Jahrhundert in Frankreich (1212) und Deutschland durch religiöse Wahnvorstellungen Jugendlicher begonnen.


Albigenser

Nach der südfranzösischen Stadt Albi benannte Sekte im Mittelalter
Lehre: unversöhnlicher Dualismus zwischen Leib und Seele
In Albigenserkreuzzügen (von Innozenz III. veranlaßt) 1209-29 ausgerottet "Katharer".


Katharer

Christl.-manichäische Sekte.
Verbreitung im 10. Jahrhundert von Balkanhalbinsel über Süd - Europa, durch Inquisition im 13. Jahrhundert vernichtet, davon abgeleitet Ketzer. (griechisch "Reine")


Dualismus

1) Nebeneinander (Konkurrenz) zweier (politische) Mächte (zum Beispiel Kaisertum-Papsttum im Mittelalter, Preußen-Österreich im 19. Jahrhundert).

2) philosophische Lehre von einer gegensätzlichen, nicht aufeinander zurückführbaren Zweiheit des Welt- oder Erkenntnisprinzipien (gutes und böses, geistiges und körperliches Prinzip)
Gegensatz, Monismus.


Inquisition

Kirchliches Gericht gegen Häretiker
seit der Spätantike wurden gefährliche Häretiker vom weltlichem Gericht bestraft
im 11. und 12. Jahrhundert verbündeten sich weltliche und geistliche Gewalt im Kampf gegen die Albigenser.
Gregor IX. regelte 1231-33 die kirchliche Inquisition und übertrug sie meist den Dominikanern
statliche Inquisition in Spanien 1478 eingeführt, unter einem geistlichen, vom Staat bestellten Großinquisitor (entweder der Erzbischof von Toledo oder - meist - ein Dominikaner)
aus Deutschland verschwand die Inquisition im 16. Jahrhundert, Frankreich schaffte sie 1772 ab.


Ketzer

Häretiker, Angehöriger einer Religionsgemeinschaft, die von einer als "rechtgläubig" angenommenen Lehre abweicht
ursprünglich Bezeichnung für den Katharer.


Malteserritter

Johanniterorden.


Ballei, (italienisch)

Bezirk (Provinz) des Deutschen- und Johanniterordens.


Tempelherren

Templer, Tempelbruder, geistlicher Ritterorden,
Gegründet 1119 in Akkon
Nach 1291 in Zypern und Frankreich Ordenskleid
Weißer Mantel mit rotem Kreuz, Auflösung 1312.


Deutschherren

Deutscher Orden.


Schwertleite

Ritterschlag.


Rittmeister

Ursprünglich Anführer einer militärischen Einheit von Berittenen,
bis 1945 bei Kavallerie Führer einer Schwadron.


Kavallerie, (italienisch)

berittene Waffengattung, bis zum 1. Weltkrieg von Bedeutung.


Schwadron, (weiblich, französisch)

Eskadron, Einheit bei Kavallerie und Fahrtruppen, der Kompanie entsprechend.


Eskadron (italienisch)

Schwadron.


Gutsherrschaft

Die vom 15.-19. Jahrhundert in Ost-Mitteleuropa vorhandene Form der Grundherrschaft, eine Territorialstaat im kleinen.


Burg

Befestigter Siedlungsplatz (meist Adelssitz) im Mittelalter
Vorburg und Hauptburg mit Bergfried und Palas.

Der Burgenbau endete ab 2. Hälfte 14. Jahrhundert mit der Verbreitung der Feuerwaffen,
die neue Verteidigungstechniken erforderten.


Bergfried, (männlich)

Hauptturm einer Burganlage, bei Belagerung letzte Zuflucht
in Deutschland meist Wehrturm an der Ringmauer ohne eigentlichen Wohnzweck
in Frankreich meist Wohnturm (donjon) im Burghof. Gegensatz - Belfried.


Belfried, (männlich)

Beffroi, Glockenturm einer Stadt, besonders in Flandern (Brügge, Ypern, Gent). Gegensatz - Bergfried.


Palas, (männlich)

Palast, Herrenhaus, Hauptteil der Burg mit Saal und Wohnräumen.


Herrenhaus

Bis 1918 in Preußen und Österreich erste Kammer (ernannte Standesvertretung).


Mittelalter

MA, Bezeichnung für den Zeitraum zwischen Völkerwanderung (4.-6. Jahrhundert nach Christus) und Entdeckung Amerikas (1492).




Zurück zur letzten Seite !

Ihre Meinung ist gefragt, was halten Sie von dieser Seite ???
Sehenswertes.ch Copyright © 2006 (J) by Sehenswertes.ch alle hier enthaltene Fotos sind Eigentum des Autors !